Der Shopper Insights Blog

Shopper Insights zur Karnevals- und Fastenzeit

In manchen deutschen Städten herrscht diese Tage wegen ihm Ausnahmezustand, die Berliner lässt er allerdings eher kalt: Die Rede ist vom Karneval. Doch wohin geht der deutschlandweite Trend? Verkleiden oder nicht, wo werden Verkleidungen gekauft und wer fastet danach? Wir wollten es genauer wissen und haben 500 deutsche Shopper* gefragt, was sie an Fasching treiben. 

Beim Kostümkauf liegen Online und stationärer Handel gleich auf 

62 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich dieses Jahr definitiv nicht verkleiden wollen, 13 Prozent waren sich zum Zeitpunkt der Umfrage noch unsicher und lediglich jeder Vierte gab an, sich auf jeden Fall zu verkleiden. Knapp 40 Prozent kaufen ihr Kostüm, auf Platz zwei landet selber basteln und nur ca. 10 Prozent leihen ihr Faschingskostüm. Gekauft wird fast gleichermaßen online (39 Prozent) und stationär (38 Prozent). 

Hier die ganze Studie herunterladen

Online dominiert Amazon

Online werden die Kostüme bevorzugt beim Pure-Player Amazon oder bei Fachhändlern bestellt. Stationär sind Kostümshops sehr beliebt. Immerhin jeder Vierte gab an, seine Verkleidung im Supermarkt oder Discounter erstanden zu haben. Auf die Frage, ob zu Karneval Berliner beziehungsweise Pfannkuchen gekauft werden, antworteten knapp 60 Prozent mit Ja. Gekauft werden diese bevorzugt beim Bäcker, lediglich 20 Prozent erwerben die süße Leckerei im Supermarkt oder beim Discounter. 

POSpulse_Umfrage Februar_2018-589883-edited.png

Gefastet werden meist Genussmittel

Knapp 70 Prozent gaben an, in der Fastenzeit auf nichts verzichten zu wollen. 20 Prozent verzichten und 14 Prozent waren sich zum Zeitpunkt der Umfrage noch unsicher. Diejenigen, die verzichten wollen, gaben an, bevorzugt Süßes, Alkohol und ungesundes Essen zu fasten. Diese Ergebnisse decken sich auch mit einer Studie, die zusammen mit HAFNER & CIE. im Dezember durchgeführt wurde: Hier gaben 30 Prozent der Befragten an, zukünftig weniger Süßwaren konsumieren zu wollen

Hier die Studie "Süßwarenmarkt im Umbruch" herunterladen

 

*Zur Studie: 500 Teilnehmer; 54% weiblich, 46% männlich; 30% 18-29, 60% 30-49, 7% 50-64, 3% 65+; Januar 2018

POSpulse Shopper Insights

Hier anmelden für News!

VERWANDTE THEMEN

AUTOR(IN)

Michaela Schützinger

Michaela Schützinger

Marketing & PR presse@pospulse.com

Über POSpulse

POSpulse ist ein crowd-basiertes Marktforschungsunternehmen in Berlin, das Herstellern, Händlern und Service-Anbietern zu einer besseren Vermarktung ihrer Produkte und Services verhilft. Mittels einer Community von mehr als 800.000 aktiven Konsumenten europaweit sorgt POSpulse dafür, dass die Firmen sehr schnell Antworten auf ihre Fragen bekommen. Über die prämierte App Streetspotr werden spezifische Fragestellungen direkt am POS, Out of Home oder von zu Hause aus beantwortet. So erhalten Vertrieb und Marketing die generierten Antworten in geprüfter Datenqualität in Echtzeit, was schnelles Handeln auf Basis fundierter Entscheidungen ermöglicht. Zu den Kunden gehören u. a. Mondelēz International, Mars Petcare, Melitta und Vodafone.