Der Retail Experts Blog

Frisch gezapft - Wie Konsumenten Bierhersteller auf die Probe stellen

Bier InsightsAuch, wenn das heilige Münchner  "O‘ zapft is!" dieses Jahr unausgesprochen blieb – um den Bierkonsum braucht man sich bei den Deutschen - an dieser Stelle könnten die Meinungen auseinander gehen - keine Sorgen machen!
Knapp die Hälfte unserer Befragten "Streetspotr" haben einige Flaschen Bier immer auf Vorrat – Jeder Fünfte sogar mindestens einen Kasten. 

Bevor sich dem genüsslichen Zischen der Bierflasche hingegeben werden kann, stehen Konsumenten an den POS der Einzelhändler und Tankstellen dennoch erst einmal vor der Qual der Wahl: Zwischen Lieblingsmarken, alkoholfreien Alternativen und Feierabendtraditionen, hat unsere Community im August/September per In-App Befragung die wichtigsten Fragen direkt beantwortet – natürlich vollkommen unalkoholisiert, versteht sich.

Wann der Bierdurst siegt und die Bierdose verliert

Ein kühles Bier passt in fast jeden Feierabendkontext: Besonders gerne und oft findet man es an entspannten Abenden mit Freunden (25 %), zur Entspannung nach dem Feierabend (21 %), zum Grillen oder Biergartenbesuch (13 %) – und das gleich mehrmals wöchentlich (24 %). Fast jeder Zweite gibt an, Bier mindestens einmal wöchentlich zu konsumieren. Auf der Einkaufsliste steht das Bier dabei nach Angaben der Streetspotr bloß einmal im Monat (26 %) oder seltener (28 %). Nur knapp jeder Zehnte kauft gleich mehrmals wöchentlich. Eines scheint zudem wichtig: Glasflaschen werden aus Gründen des Geschmacks (47 %) sowie der Umweltfreundlichkeit (29 %) dem Dosenbier bevorzugt.

Durstig geworden? Hier gibts die komplette Studie:

Frisch gezapfte Bier-Insights

Wichtige Auswahlkriterien beim Gang in die Getränkeabteilung

Mit dem Gedanken an ein kühles Feierabendbier machen sich die meisten auf den Weg in den Supermarkt (80 %), Getränkemarkt (52 %) oder Discounter (31 %) machen. Kiosks/Spätis (15 %) oder Tankstellen (12 %) werden oft nur dann angesteuert, wenn am Wochenende oder Feiertagen andere Märkte geschlossen bleiben (35 %). Angekommen am POS, fällt die Auswahl vor allem durch ein Konsumentenkriterium leichter aus: Am liebsten wird nach deutschen Biermarken gegriffen (87 %). Nur jeder Zehnte gibt an, das Herkunftsland sei ihm egal. Warum? Der Geschmack (75 %), die Qualität (56 %) sowie das deutsche Reinheitsgebot (max. 4 Zutaten) sind die ausschlaggebenden Gütekriterien für deutsche Bierliebhaber.

Die Macht des Lieblingsbiers vs. Untreue des Liebhabers

Mit Abstand ist das Pilsener (29 %), gefolgt von Mischbier (16 %), Hellem (15 %) und Weizenbier (13 %) die erste Wahl der Deutschen. Die Eine oder Keine? Jeder Fünfte gibt an, nicht von seiner einen Lieblingsmarke abzurücken – Über 50 % wechseln dennoch gerne mal zwischen verschiedenen Marken.  Die drei Spitzenreiter unter den Biermarken sind Becks (29 %), Krombacher (24 %) und Veltins (15 %). Auch gerne wird zu ausländischen Biermarken wie Heineken (14 %) oder Desperados (15 %) gegriffen.
Und alkoholfrei? Gerne, doch dann sollte es geschmacklich (34 %) gleichauf mit normalem Bier sein oder als potentielles After-Workout-Bier eine isotonische Wirkung (19 %) mitbringen.

OOS Situation Bierkauf

Nicht Ihr Bier?

Bei einer OOS-Situation der Lieblingsmarke, wird in den meisten Fällen (54 %) zur Konkurrenz gegriffen – Nur 18 % geben an, sich bei einem Mitarbeiter zu erkundigen oder in einem anderen Laden danach auf Bierjagd zu gehen (18 %). Demnach ist es besonders wichtig, die Produktverfügbarkeit am POS regelmäßig zu überprüfen. Mit einem Product Check durch eine Community ist dies jederzeit problemlos möglich – außendienstunabhängig und pandemiekonform.

Wenn wir ganz ehrlich sind: Eigentlich sind Sie doch nur hierher gekommen, um zu schauen, wie es um das Corona-Bier steht. Na gut, machen Sie sich keine Sorgen - Corona schlägt sich wacker auf Platz 3 der ausländischen Lieblingsbiermarken.

Übrigens: Viele weitere spannende Themen rund um den POS erfahren Sie als Erster von uns über den exklusiven FactSnack.

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier anmelden für unseren wöchentlichen Fact Snack!

VERWANDTE THEMEN

AUTOR(IN)

Lina Eikelmann

Lina Eikelmann

Über POSpulse

POSpulse ist ein crowd-basiertes Marktforschungsunternehmen in Berlin, das Herstellern, Händlern und Service-Anbietern zu einer besseren Vermarktung ihrer Produkte und Services verhilft. Mittels einer Community von mehr als 800.000 aktiven Konsumenten europaweit sorgt POSpulse dafür, dass die Firmen sehr schnell Antworten auf ihre Fragen bekommen. Über die prämierte App Streetspotr werden spezifische Fragestellungen direkt am POS, Out of Home oder von zu Hause aus beantwortet. So erhalten Vertrieb und Marketing die generierten Antworten in geprüfter Datenqualität in Echtzeit, was schnelles Handeln auf Basis fundierter Entscheidungen ermöglicht. Zu den Kunden gehören u. a. Mondelēz International, Mars Petcare, Melitta und Vodafone.