Der Shopper Insights Blog

Amazon Go - Was sagen deutsche Shopper?

Seit einem Jahr berichtet Amazon bereits über den kassenlosen Supermarkt. In Seattle wurde lange getestet und jetzt ist es endlich soweit: Amazon Go hat eröffnet.  

Einkaufen ohne Anstehen

Kameras und Sensoren überprüfen, was gekauft wird und sobald man den Laden verlässt wird der Betrag automatisch über das eigene Amazon-Konto verrechnet. Kein lästiges Anstehen mehr, sondern einfach raus aus dem Laden und nach Hause. Klingt doch vielversprechend? Doch gleichzeitig heißt das auch: kein Verkaufspersonal. In einer Studie zum Thema Zukunft des Einkaufens gaben 88 % der Befragten an, sich auch in Zukunft Verkaufspersonal zu wünschen. Außerdem ist kaum eine Bevölkerung so skeptisch gegenüber mobile Payment wie die Deutschen. Gerade Datenschutz spielt hierzulande eine große Rolle. Umso überraschender, dass knapp zwei Drittel der Befragten dem neuen Konzept positiv gegenüberstehen. 

Welche Bedenken es trotzdem gibt, lesen Sie in unserer Infografik:

Amazon GO.png

 

Hier geht's zur Studie: Wie shoppen die Deutschen in der Zukunft?

 

Hier anmelden für News!

VERWANDTE THEMEN

AUTOR(IN)

Michaela Schützinger

Michaela Schützinger

Marketing & PR presse@pospulse.com

Über POSpulse

POSpulse ist ein crowd-basiertes Marktforschungsunternehmen in Berlin, das Herstellern, Händlern und Service-Anbietern zu einer besseren Vermarktung ihrer Produkte und Services verhilft. Mittels einer Community von mehr als 800.000 aktiven Konsumenten europaweit sorgt POSpulse dafür, dass die Firmen sehr schnell Antworten auf ihre Fragen bekommen. Über die prämierte App Streetspotr werden spezifische Fragestellungen direkt am POS, Out of Home oder von zu Hause aus beantwortet. So erhalten Vertrieb und Marketing die generierten Antworten in geprüfter Datenqualität in Echtzeit, was schnelles Handeln auf Basis fundierter Entscheidungen ermöglicht. Zu den Kunden gehören u. a. Mondelēz International, Mars Petcare, Melitta und Vodafone.